DEUTSCH | ENGLISH

Ansicht:
Sortiert nach:

Il Viaggio

Marianna Shirinyan über die Werke: Mansurian: Ich kenne ihn seit langem, Herr Mansurian hat damals mein Trio sehr unterstützt. Seine „Drei Stücke in tiefen Tönen“ komponierte er 1979, sie sind alle im Ton und Rhythmus der armenischen Volksmusik komponiert, so ist z.B. das dritte Stück im typischen armenischen 6/8 Tanzrhythmus notiert.   Berg: Berg hat lange gewartet, bis er ein Werk als „Opus eins“ betrachten konnte, und die Klaviersonate ist eigentlich sein einziges Klavierwerk, zu dem er eine Opuszahl gegeben hat...
>>

Béla Bartók - Streichquartette 1 & 2

Das Streichquartett als Gattung nimmt einen ganz besonderen Raum in Béla Bartóks Schaffen ein. Sein charakteristischer Kompositionsstil und seine einzigartige Tonsprache sind in seinen sechs Quartetten in konzentrierter Form zu erleben. Ähnlich wie bei Beethoven scheint jedes von Bartóks Quartetten die Entwicklungen einer ganzen vorangehenden Schaffensperiode zusammenzufassen. „In den Quartetten kondensiere ich bis zum Äussersten“ vertraute Bartók 1937 seinem Biographen an. Das Besondere am 1...
>>

It's A Good Day

„It's A Good Day For Singing A Song” – die erste Zeile des Titelsongs bringt es auf den Punkt. Anna Maria Kaufmann hat sich einen musikalischen Traum erfüllt und präsentiert auf dem Album „It's A Good Day!“ eine brillante Auswahl ihrer Lieblingssongs. Der Musical- und Opernstar begibt sich auf eine musikalische Reise und macht dabei ausgiebig Station in den 30er bis 60er Jahren, in einer Zeit als Bossa Nova, Mambo und Cha Cha Cha die Menschen zum Tanzen brachte...
>>

vier minus drei - das Hörbuch zum SPIEGEL-Bestseller

Am 19. März 2008 war die Welt noch in Ordnung. Ich war Ehefrau, Mama zweier kleiner Kinder, Clown von Beruf. Meine Mutter hatte Geburtstag, an diesem 19. März, genau wie meine Freundin Anna. Ein guter Tag, ein fröhlicher Tag. Einen Tag später war ich Witwe. Kurz darauf: Verwaiste Mutter. Vier minus drei, das war ich. „Wie kann man so etwas schaffen?“ Ich glaube, keine andere Frage wurde mir in den vergangenen drei Jahren so oft gestellt. Anfangs fiel es mir schwer, eine Antwort zu finden. Habe ich überhaupt etwas geschafft?..
>>

"Chanson - Vocalise" - Works for Violoncello and Piano by Rachmaninoff and Suslin

Heute sind die Einspielungen Rachmaninoffs überragende Dokumente und erste Quellen für die Wiedergabe seiner Werke. Alle bedeutenden Cellisten seit Pablo Casals haben die Cellosonate op. 19 und die „Vocalise“ in ihr Repertoire aufgenommen. Die Reaktionen der Zeitgenossen, die für Rachmaninoff eine große Belastung waren, wurden durch die herausragenden Interpreten, die sich fast ausnahmslos dem Werk Rachmaninoffs widmeten vom Tisch gewischt. Viktor Suslin, am 13. Juni 1942 in Miass im Ural geboren, erlebt ein ähnliches Schicksal wie Rachmaninoff...
>>

Double Bass goes Beethoven - Beethoven Cello Sonatas with Double Bass Vol. 1

WELTERSTEINSPIELUNG ALLER BEETHOVEN CELLO SONATEN MIT DEM KONTRABASS (Volume 1) 1799 spielte Beethoven  seine Sonate Opus 5, Nr. 2 in g-Moll selbst am Klavier - zusammen mit dem größten Kontrabassisten jener Zeit, Domenico Dragonetti. Diese Tatsache hat mich schon in meinen Jugendjahren beeindruckt, und seither träumte ich davon, auch selbst einmal eine Beethoven Sonate auf dem Kontrabass zu spielen.  Beethovens Schaffen prägte meine musikalische Entwicklung und Karriere entscheidend. Mit 16 Jahren spielte ich zum ersten Mal eine Beethoven Sinfonie im Orchester, seine Siebte...
>>

Années de Pèlerinage

Franz Liszt war eine der bedeutendsten Persönlichkeiten in der Musikgeschichte des 19. Jahrhunderts. Als Virtuose hat er das Klavierspiel revolutioniert und mit vielen technischen Einfällen die Möglichkeiten des Klanges deutlich erweitert. Nicht zuletzt um dem Gerede in der französischen Hauptstadt zu entgehen, verbrachten Liszt und seine Gefährtin mehrere Jahre zunächst in der Schweiz und dann in Italien. Von Genf aus, wo Liszt unterrichtete und konzertierte, unternahm man einige Reisen durch die Schweiz...
>>

Gustav Mahler - Symphony No. 5 in C sharp minor in five movements for full orchestra

Die Botschaft war düster und verhieß nichts Gutes. Der erste Satz von Gustav Mahlers Fünfter Sinfonie, die am Anfang des 20. Jahrhunderts entstand, setzte ein unheilvolles Vorzeichen an den Beginn des neuen Zeitalters: Ein Trauermarsch eröffnet das Werk – unheimlich, beklemmend und fast bar jener Attitüde des Heroischen, die noch der Trauermarsch zu Beginn von Mahlers Zweiter Sinfonie voller Pathos zur Schau gestellt hatte...
>>

Winterflüstern

Jedes Jahr das gleiche Ritual:      So unentrinnbar wie stereotyp quillt aus dem Briefkasten das gedruckte Widerbild geschäftlichen oder Kalenderpflichtigen Wohlwollens und befreundelt einen weihnachtlich. Grußkarten, die noch ein paar seufzende Kringel Handschrift tragen und mit echter Liebe die Menschen und den wunderbaren Anlass meinen, zählen zu den vom Aussterben bedrohten Arten. Weihnachten ist es aber wert, etwas Wahres von sich zu verschenken und etwas Wahres geschenkt zu bekommen...
>>

Birth Of The String Quartet Vol. 2

Erstmals eingespielt komplett auf Jacobus Steiner Instrumenten Telemann, Guillemain, Haydn, Mozart   „Ein überwältigendes Hörerlebnis: einfach zum Hinknien.“ schrieb Fono Forum 2010 über Vol. 1 von Birth of the String Quartet. Im Sommer folgte der ECHO-Klassik für die „Beste Einspielung Kammermusik 17./18. Jahrhundert“.   Noch nie zuvor hatte ein Streichquartett vier der wertvollen Instrumente des Geigenbauers Jacobus Stainer aus den 1650er Jahren zur Verfügung, noch nie zuvor hat ein Streichquartett so geklungen.   Mit Vol...
>>
1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11 12  13  14  15  16  >

© Solo Musica GmbH | Impressum | facebook | YouTube