DEUTSCH | ENGLISH

Ansicht:
Sortiert nach:

In Croce

Das Programm von „In Croce“ ist kein „Memento mori“. Es soll nicht daran erinnert werden, dass alles Leben endlich ist, dass der Tod untrennbar zu unserem Dasein gehört, schon weil er diesem eine sinnhafte Begrenzung bereitet. Vielmehr können die hier vereinigten, in Verbindung mit dem Kreuzzeichen geschaffenen Kompositionen aus dem 20. bis 21...
>>

In Memoriam - Kammermusik von Harald Genzmer - Gedenken an Peter Sadlo

Musikalisches Denken und musikalische Praxis sind bei Harald Genzmer untrennbar miteinander verwoben - Komposition, Lehre und Aufführungspraxis bilden eine Einheit. Indem sich Genzmers musikalisches Schaffen einerseits aus der Tradition ableitet, sich jedoch in gleichem Maße der unmittelbaren Gegenwart zuwendet, vermag seine Musik Altes und Neues zu verbinden und zu vergegenwärtigen. In einem der Schwerpunkte seines Werkes tritt dieser Aspekt besonders deutlich hervor: In den kammermusikalischen Werken...
>>

Concertini für Oboe "Lost & Found"

"Lost & Found" heißt: Aus Zufällen, glücklichen Umständen und beharrlichem Suchen auf Musik zu stoßen, die vor langer Zeit entstanden ist, sicher im überwiegenden Fall auch aufgeführt worden war, dann aber gänzlich verloren gegangen ist. Dabei spielt das 19.Jahrhundert eine besondere Rolle - war doch die Oboe als Solo-Instrument in dieser Zeit ganz an den Rand gedrängt, im Bewusstsein der musikinteressierten Öffentlichkeit fast nur noch als Register im Orchester wahrgenommen...
>>

Romantische Verwandlungen

Die so genannte "Deutsche Romantik", die Periode also des mittleren bis späten 19.Jahrhunderts war übervoll von großen, genialen Komponisten wie Schubert, Schumann, Brahms, Bruckner, Mendelsohn, Liszt, Wagner etc. geprägt. Die Dominanz dieser großen Meister verdeckte im öffentlichen Bewusstsein eine zweite Ebene komponierender Musiker, die kaum weniger bedeutende Werke schufen und zum Teil an herausragenden Positionen wirkten...
>>

Birth of the Cello

Der weltbekannte Cellist Julius Berger spielt auf seinem Amati Violoncello, dem ältesten Cello der Welt, früheste Musik für Cello Solo – zu hören sind die Ricercari von Gianbattista Degli Antonii und Domenico Gabrielli. Bereits wenige Monate nach seinem Geburtstag in Cremona vor genau 440 Jahren wurde dieses Cello in das königliche Hoforchester integriert. In den Unruhen der Revolution 1789 verlieren sich die Spuren des Orchesters, erst allmählich tauchten nach Wiedereinkehr von Ordnung einzelne Instrumente wieder auf, um nun an Privatpersonen verkauft zu werden...
>>

Roma Amor

Wenn ein Nicht-Zigeunermusiker eine Ungarische Kapelle gründet und diese sogar selber als Primás leitet, kann dieses Unterfangen ohne weiteres als abenteuerlich bezeichnet werden. Genau dies geschah, als der Niederländische Geiger Karel Boeschoten im Frühling 2002 die Gruppe Kalandos (= abenteuerlich auf Ungarisch) gründete. Seither gab Kalandos mit grossem Erfolg Konzerte in der Schweiz, Deutschland, Frankreich und Ungarn. Die Basis des Ensembles formen die beiden Musiker Karel Boeschoten (Violine) und János Rigó (Cimbalom)...
>>

Songs and Dances of Life

Mitglieder des Ensembles RaRo spielen hier voller Leidenschaft und Kraft rumänische Lieder und Tänze von Bartók, Comes, Schubert und Martinu. Das Ensemble Raro wurde 2004 von vier herausragenden Musikern gegründet, deren Ziel es ist, außergewöhnliche kammermusikalische Augenblicke zu kreieren. Um dies möglichst konsequent zu realisieren, bevorzugt das Ensemble die Position des „Ensemble in Residence“, die es in München, Traunstein, Augsburg, Bukarest und Kobe inne hat...
>>

Tango Sensations

Dieses Quartett zeichnet sich durch emotionale Tiefe, Kreativität, Vielseitigkeit und technische Brillanz aus. Das schweizerisch-/deutsche Ensemble studierte an den Musikhochschulen Köln, Basel und Winterthur/ Zürich . Heute konzertiert das Quartett weltweit, nimmt an wichtigen Konzertreihen und Festivals teil und erhielt zahlreiche Preise und Auszeichnungen. Seit das Casal Quartett sich mit Aufnahmen und Konzerten von Piazzolla beschäftigt, haben sie eine Klangwelt entdeckt, die sich fruchtbar und inspirierend auf andere Musiken auswirkt. Diese Inspiration ist auf der neuen CD zu hören...
>>

Volume 1

Jazz auf dem Cello? Tango nur auf Saiten gestrichen? So, dass der Tanzmeister gerne die Damen und Herren aufs Parkett bitten würde, so dass selbst eingefleischte Jazzfans sich nicht auf eine ernste Glaubensprobe gestellt fühlen? Das gibt es tatsächlich, wenn das Rastrelli Celloquartett zum Bogen greift. Da geht es lustvoll und musikalisch quer durch Stile und Epochen, doch mit Respekt, Gefühl und Geschick für Aufbereitungen, die weit mehr sind als das andere Abspielen berühmter Melodien...
>>

Grande Duo Concertante

In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts erlebte die Gitarre, eines der ältesten und in verschiedenster Ausprägung am weitesten verbreiteten Instrumente, eine besondere Blütezeit. Dann wurde es still um dieses Instrument. Erst am Ende des Jahrhunderts wurde sie wiederentdeckt, zunächst in Spanien, und nimmt seither wieder einen wichtigen Platz in der Musikwelt ein. Die hier vorliegende Aufnahmen vereinen das virtuelle Gitarrenspiel des wohl besten Gitarrenvirtuosen Luis Orlandini mit dem einfühlsamen und hervorragendem Klavierspiel von Beatrice Berthold...
>>
1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15 16  >

© Solo Musica GmbH | Impressum | facebook | YouTube