DEUTSCH | ENGLISH

Ansicht:
Sortiert nach:

My Dusty Gramophone

Meine Liebesbeziehung zu historischen Aufnahmen begann lange bevor ich mit dem Violinspiel anfing. Die Aufnahmen von Jascha Heifetz, Ginette Neveu und Ida Haendel, die meine Familie auf Vinyl besaß und denen ich als Kind wie besessen lauschte, prägten meine Entscheidung, Violinistin zu werden. Diese alten Aufnahmen überwiegen in meiner Musiksammlung noch heute. Für mich haben die altmodischen Studioaufnahmen etwas ganz Besonderes, vor allem die von Jascha Heifetz: Es liegt etwas sehr Persönliches in diesem sanften, trockenen, hautnahen Klang!..
>>

Franz Schubert - Symphony No.2 and No. 6

Diese CD ist nach den Symphonien Nr. 3, 5 und 8 die dritte Veröffentlichung der Schubertreihe aller Symphonien des Sinfonieorchesters Basel.   Schuberts Sinfonien waren fürs "große Publikum" konzipiert und sind zu seinen Lebzeiten doch bestenfalls im halböffentlichen Rahmen des Konvikts und des Liebhaberorchesters gespielt worden. Erst knapp einen Monat nach seinem Tod kam es zu einer ersten repräsentativen Aufführung durch die Wiener Gesellschaft der Musikfreunde. Leopold von Sonnleithner, ein Freund Schuberts, wirkte bei der Programmgestaltung mit und schlug die 6. Sinfonie vor...
>>

Weihnachten!

Als bayerischer Polizeiobermeister „Michi Mohr“ in der ZDF Erfolgsserie „Die Rosenheim-Cops“ ist er längst Kult! Jetzt legt der Künstler eine wunderbare CD mit Weihnachtsliedern in neun Sprachen und Weihnachtstexte aus drei Jahrhunderten vor. Max Müller: „Ich bin in Kärnten aufgewachsen, wo man, theoretisch, die Möglichkeit hat, in drei Sprachen Weihnachten zu feiern: Deutsch, Slowenisch und Italienisch...
>>

"Das Lied von der Erde" - Symphony for tenor, alto and Orchestra

Die vorliegende Aufnahme ist das Zeugnis von Carlos Kleibers einziger Beschäftigung mit Gustav Mahler. Nie zuvor hatte er ein Werk dieses Komponisten dirigiert, und niemals danach sollte er dies wieder tun. Außerdem stand er vor dem Problem, dass er sich beim „Lied von der Erde“ den Zwängen der für seine Ansprüche extrem kurzen Probenzeiten im Rahmen des Mahlerfestes beugen musste...
>>

Trio Cremeloque

Casimir-Théophile Théodore Lalliet (1837-92, war französischer Komponist, Dirigent und Solo-Oboist an der Pariser Oper. Seine Musik ist nur noch wenig bekannt und bekommt hier auf dieser CD ein Forum als „Musik die immer noch interessiert“ (L. Kramer).   Anders als das Terzetto von Lalliet ist die Pavane „Pour une infante défunte“ (1899) von Maurice Ravel sehr populär und oft aufgeführt in der Originalversion für Klavier und dem Arrangement des Komponisten für Orchester von 1910. Sie erhält ein neues Timbre in der Interpretation des Trio Cremeloque...
>>

Goldberg Variations BWV 988

Lediglich zwei Durchgänge an ein und demselben Tag wollte Anastasia Voltchok für ihre Aufnahme von Bachs großem Variationswerk im Basler Hans Huber-Saal zugestehen. Hohe Konzentration und vitale Energie bilden die Vorgaben für ein so mutiges Unterfangen, gründliche Vorbereitung und langjährige Podiumserfahrung vorausgesetzt. Die Vorteile dieses Verzichts auf kleinteilige Takes liegen auf der Hand: anhaltende Spannung über große Strecken hinweg, dazu organische Übergänge von Variation zu Variation hinsichtlich Tempo, Dynamik und Kontinuität des Ausdrucks...
>>

Faszination Arkadien

Die CD FASCINAZIONE ARCADIA von und mit der Bieler Sängerin Anne Schmid entstand in Zusammenarbeit mit dem Berner Barockensemble Die Freitagsakademie und dem Mailänder Schriftsteller Giancarlo Pontiggia.   Das  aussergewöhnliche CD-Programm wirft einen Blick in die mythische Dichter- und Sehnsuchtslandschaft Arkadien. Sieben Werke von Alessandro Scarlatti (5 Altsolo-Kantaten mit inhaltlich starker Natursymbolik und 2 Sonaten), aktuell arkadische Texte des Mailänder Schriftstellers Giancarlo Pontiggia (geb...
>>

Bach in Los Angeles

Jacques Bonos Gedanke eines Soloprojekts mit klassischem Repertoire verwirklicht sich erstmals bei einem Soloauftritt in der Akademie der bildenden Künste für Prof. Robin Page in München. Die ungewöhnliche Idee wird fortgesetzt und Bono startet eine überraschende Karriere als Solobassist. Seinen Kindheitstraum, klassischer Solist zu werden, verwirklicht er nun auf dem E-Bass. In New York lebend entwickelt er sein Soloprogramm weiter und spielt dort unter anderem in der berühmten Knitting Factory. In Europa erweitert er dann seine Solo-Karriere...
>>

Suites for Violoncello Solo

Abgesehen von frühbarocken Ricercaren und Lehrwerken, wie zum Beispiel Etüden und Capricen von Duport, Dotzauer oder Piatti, besteht das Repertoire für Violoncello solo bis zur Romantik nur aus zwei Werken: Johann Sebastian Bachs sechs Suiten BWV 1007-1012 (um 1720) und den drei Suiten von Max Reger op.131c von 1914. Zwar sind seit Hindemith und Kodaly nahezu unzählige Werke für Violoncello solo entstanden, allerdings orientieren sich alle diese Kompositionen deutlich an der Tonsprache des 20. Jahrhunderts...
>>

Igor Strawinsky - Le Sacre du printemps

Version für Orchester mit dem Sinfonieorchester Basel Vierhändige Klavierfassung gespielt von Dennis Russell Davies & Maki Namekawa Schon im Frühjahr 1910 hatte Igor Strawinsky die Vision einer "großen heidnischen Feier", die darin gipfelt, daß sich ein junges Mädchen, umgeben von den Stammesältesten, zu Tode tanzt. Doch erst eineinhalb Jahre später, nachdem er mit dem Archäologen und Maler Nikolaj Roerich verschiedene Fassungen des Librettos ausgearbeitet hatte, machte sich Strawinsky ernsthaft an die Komposition eines auf dieser Vision beruhenden Balletts...
>>
1  2  3  4  5  6 7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  >

© Solo Musica GmbH | Impressum | facebook | YouTube