DEUTSCH | ENGLISH

Home >

 

ECHO Klassik 2015

Casal Quartett – Sieben Streichquartette von F. X. Richter – SM 184

„Die Verleihung des ECHO Klassik ist eine fantastische Bestätigung für unsere Suche nach ungehobenen Schätzen im Streichquartett-Repertoire des 18. Jahrhunderts. Franz Xaver Richter gehört mit seinem phänomenalen Beitrag zur Gattung in die vorderste Reihe der Klassiker. Wer hätte gedacht, dass es möglich ist, früher als Haydn solch in allen Farben schillernde Juwelen der Kammermusik zu kreieren! Ihm gebührt der Glanz dieser Stunde und für uns ist der Preis die schönste Aufforderung dazu, weitere Trouvaillen zu finden und auf CD einzuspielen.“
 





ECHO Klassik 2012

Rebekka Hartmann – Birth Of The Violin – SM 151

Rebekka Hartmann ist Preisträgerin zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe. Wichtige Erfahrungen sammelte sie mit Dirigenten wie Christoph Eschenbach, Miguel Gómez Martínez, Esa-Pekka Salonen und Jukka-Pekka Saraste, und über viele Jahre hinweg mit Enoch zu Guttenberg. Seit Herbst 2009 arbeitet sie musikalisch mit Christoph Schlürenzusammen. 2011 folgte dann ihre zweite aktuelle CD „Birth Of The Violin“. Rebekka Hartmann spielt auf einer Antonio Stradivari von 1675.

Rebekka Hartmann: “Es ist eine große Ehre für mich diesen Preis für die Einspielung dieses außergewöhnlichen Repertoires entgegennehmen zu dürfen.

Wie schön, dass durch diese Auszeichnung die fantastischen Werke fast vergessener Komponisten wieder Beachtung finden. Ich widme diesen Preis meiner vor einem Jahr verstorbenen Mutter, die sich darüber sehr gefreut hätte.“




 

Diapason Découverte Januar 2012 - Frankreich

Casal Quartett – Birth Of The String Quartett Vol. 2 – SM 143

 „Ein überwältigendes Hörerlebnis: einfach zum Hinknien.“ schrieb Fono Forum 2010 über Vol. 1 von Birth of the String Quartet. Im Sommer folgte der ECHO-Klassik für die „Beste Einspielung Kammermusik 17./18. Jahrhundert“.
 
Noch nie zuvor hatte ein Streichquartett vier der wertvollen Instrumente des Geigenbauers Jacobus Stainer aus den 1650er Jahren zur Verfügung, noch nie zuvor hat ein Streichquartett so geklungen.
 
Mit Vol. 2 der Reihe rückt das casalQuartett die französischen und deutschen Wurzeln der Gattung ins Zentrum. Neben Werken von Guillemain und Telemann erklingt von Mozart eines der frühen Wiener Quartette, von Haydn das erste der Meisterwerke aus op. 76. Mit diesen Interpreten, mit diesen Instrumenten wird das 18. Jahrhundert packend präsent.“


 

ECHO Klassik 2011

Ramón Ortega Quero – Shadows – SM 142

 "Ich habe dieses bestimmte Programm wegen meiner Liebe zur barocken Musik aufgenommen. Als ich die Möglichkeit hatte, meine Ideen herauszubringen, versuchte ich meine Lieblingsstücke des französischen und italienischen Repertoires herauszufinden - und es entwickelte sich eine wirklich wunderbare CD. Wir nahmen drei italienische Sonatas und drei französische Stücke auf, um die Ähnlichkeiten und die Unterschiede zwischen den verschiedenen musikalischen Richtungen aufzuzeigen. Alle sechs Stücke sind perfekte Beispiele des französischen und italienischen Stils, mit ihren Besonderheiten aber auch ihren gemeinsamen Ursprung.” – so der Oboist Ramón Ortega Quero zu seiner aktuellen ECHO Preis CD. Eine wichtige Hürde nahm der Oboist im Jahr 2003, als ihn der Dirigent Daniel Barenboim ins „West-Östliche Diwan-Orchester“ aufnahm. Im September 2007 wurde er zum Ersten Preisträger beim ARD-Wettbewerb in München ausgerufen. Seit Frühjahr 2008 hat er die Stelle des Solo-Oboisten beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter Chefdirigent Mariss Jansons inne. Die Saison 2010/11 wurde geprägt von seiner Ernennung zum „Rising Star“, welche ihn in die großen Konzertsäle Europas führte.


 



ECHO Klassik 2010

Casal Quartett – Birth Of The String Quartett – SM 126

Einen ECHO Klassik 2010 für die „Kammermusik-Einspielung des Jahres“ erhält das Casal Quartett für seine Einspielung „Birth of the String Quartet“ (SM 126), die vom Label Solo Musica veröffentlicht wurde.
 

Für diese Aufnahmen stand dem casalQuartett ein kompletter Satz von einzigartigen Instrumenten des Geigenbauers Jacobus Stainer aus den Jahren um 1650 zur Verfügung. Bis ins frühe 19.Jahrhundert hinein galt deren Klang als absolutes Ideal.  
 

Das 1996 gegründete Streichquartett gehört zu den international renommiertesten Schweizer Ensembles. In über 1.000 Konzerten in aller Welt überzeugte das Quartett in erster Linie durch seine stilistische Vielfalt und emotionale Durchdringung.



 

Supersonic Award Januar 2012 – Luxembourg 

Casal Quartett – Birth Of The String Quartett Vol. 2 – SM 143 



 

Supersonic Award März 2007 – Luxembourg

 Casal Quartett – Tango Sensations – SM 106

© Solo Musica GmbH | Impressum | facebook | YouTube