DEUTSCH | ENGLISH

Friedemann Eichhorn


Friedemann Eichhorn wurde 1971 in Münster geboren. Er studierte Violine bei Valery Gradow in Mannheim, bei Alberto Lysy an der International Menuhin Music Academy in der Schweiz und bei Margaret Pardee an der Juilliard School New York, außerdem Musikwissenschaft und Jura an der Universität Mainz, wo er auch promovierte. Friedemann Eichhorn konzertierte unter anderen mit dem SWR-Rundfunkorchester, Orchestre de Bretagne, den Hamburger Symphonikern, St. Petersburger Philharmonikern, der Rheinischen Philharmonie und gastierte in Musikzentren wie dem Münchener Gasteig, Schauspielhaus Berlin, Schleswig-Holstein-Musik-Festival, Menuhin-Festival, Kronberg- Festival. Im Jahr 2002 wurde Friedemann Eichhorn als Professor für Violine an die Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar berufen. Er leitet das Institut für Streicher und Harfe und den Internationalen Louis-Spohr-Violinwettbewerb. Seit 2007 unterrichtet er auch an der Sommerakademie des Mozarteums in Salzburg. Friedemann Eichhorn erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter die George Enescu Medaille des Rumänischen Kulturinstituts. Er ist Mitherausgeber von Violinwerken beim Schott-Verlag und schrieb Artikel für das Lexikon MGG. CD-Aufnahmen entstanden gemeinsam mit José Gallardo, Alexander Hülshoff, Thomas Müller-Pering und Julius Berger bei den Labels Hänssler und Naxos.

www.friedemanneichhorn.com

“Watch out for Friedemann Eichhorn” The Strad

“Just don’t miss it.” Yorkshire Post

“Brilliant.” Süddeutsche Zeitung

Discographie

© Solo Musica GmbH | Impressum | facebook | YouTube