DEUTSCH | ENGLISH

Luis Orlandini


Luis Orlandini wurde in Santiago de Chile geboren und begann im Alter von 11 Jahren mit dem Gitarrenstudium. Von 1979 bis 1986 studierte er an der Musikfakultät der Universidad de Chile bei Prof. Ernesto Quezada, wo er 1986 sein Diplom als Gitarrist erhielt. 1987 kam Luis Orlandini als Stipendiat des Deutschen Akademischen Austauschdienstes zu einem Aufbaustudium an die Musikhoch-schule Köln zu Prof. Eliot Fisk, wo er 1991 seine Künstlerische Reifeprüfung mit Auszeichnung absolvierte. Zusätzlich studierte er bei Hopkinson Smith Interpretation der Alten Musik in Basel. Als er 1989 den 1. Preis beim internationalen Wettbewerb der ARD in München gewann, bezeichnete ihn die internationalen Presse als “Sensation” .

Mit diesem Erfolg begann für Orlandini der Durchbruch zur internationalen Karriere, die ihm u.a. viele Konzertverpflichtungen mit Orchestern in Deutschland, Italien, Spanien, Polen, sowie die Zusammenarbeit mit Kammermusikensembles und namhaften Solisten, wie z.B. mit dem Flötisten Alfredo Mendieta einbrachte. Luis Orlandini tritt in vielen wichtigen Musikzentren der Welt auf, u.a. in Berlin (Philharmonie), Rom, Madrid, Venedig (La Fenice), Paris, Rotterdam (De Doelen), Tokyo, Houston, Luxemburg, Schweiz, Dänemark, Österreich, Moskau (Tschaikowsky Konservatorium), London (Wigmore Hall, Purcell Room, St.Martin in the Fields), La Habana, Quito, Buenos Aires, Lima, Montevideo, Bogotá, u.s.w. und gastiert regelmäßig in internationalen Musik-Festivals, u.a. in den USA.

Außerdem nahm er zahlreiche CDs auf bei CPO ( ‚ Rossiniane’ von Mauro Giuliani und den Gesamtzyklus der Fantasien von Fernando Sor), bei Koch Schwann (Musik von Joaquin Rodrigo / Musik für Flöte und Gitarre), bei ARTE NOVA ( Concierto de Aranjuez mit dem Philharmonischen Orchester Gran Canaria ), sowie bei SVR in Chile (Soloaufnahmen, Kammermusik u.a. mit dem von ihm gegründeten “Cuarteto de Guitarras de Chile”, sowie Aufnahmen mit dem Orquesta Sinfónica de Chile, unter der Leitung von David Del Pino Klinge. Er hat über 50 Werke von chilenischen Komponisten uraufgeführt, die z.T. von ihm in Auftrag gegeben wurden, gab u.a. eine Noten-Serie von Gitarrenmusik zeitgenössischer chilenischer Komponisten heraus und erhielt in seiner Heimat mehrere hohe Auszeichnungen.

Neben seiner regen internationalen Konzerttätigkeit hat Luis Orlandini heute eine Professur für Gitarre und Kammermusik an der Fakultät der Künste der Universidad de Chile , sowie auch an der Pontificia Universidad Católica und wird als Juror zu vielen internationalen Gitarrenwettbewerben eingeladen.

Discographie

© Solo Musica GmbH | Impressum | facebook | YouTube