DEUTSCH | ENGLISH

Trio opus100

Marina Yakovleva, Claudius Herrmann und Oliver Schnyder bilden seit kurzem das Trio opus100. Im Jahre 2009 erfolgte das erfolgreiche Debut mit Schuberts op. 100 in der Philharmonie St. Petersburg. Auf Einladung des Tschaikowsky-Symphonieorchesters des Moskauer Rundfunks wird das Ensemble im Januar 2011 solistisch unter Chefdirigent Vladimir Fedoseyev in Moskau auftreten.

Marina Yakovleva, Violine

Schon in früher Jugend tritt Marina Yakovleva als Solistin mit verschiedenen Orchestern in ganz Russland auf.
2001 erwirbt sie an der Musikhochschule von Sion als Assistentin von Tibor Varga das Konzertdiplom mit Auszeichnung. Im gleichen Zeitraum wird Marina Yakovleva als Preisträgerin verschiedener Wettbewerbe, so u. a. am Allrussichen Wettbewerb der Russischen Föderation in Moskau und am Festival Tibor Varga ausgezeichnet.
In der Philharmonie St. Petersburg interpretiert sie 1999 das Violinkonzert Nr. 2 von Sergej Prokofjew und 2000 das Violinkonzert von Peter I. Tschaikowsky. 2004 erhält Marina Yakovleva als Schülerin von Pierre Amoyal am Konservatorium von Lausanne das Solistendiplom und wird im darauffolgenden Jahr in der Meisterklasse für Kammermusik ausgezeichnet. Rezitale von Marina Yakovleva in Genf wurden kürzlich von Radio Suisse Romande aufgezeichnet und europaweit ausgestrahlt.

Claudius Herrmann, Violoncello

Der Cellist Claudius Herrmann ist seit 1992 Solocellist im Orchester der Oper Zürich. Daneben ist er als Kammermusiker in den letzten Jahren u. a. im Wiener Musikverein, dem Concertgebouw Amsterdam, der Wigmore Hall London, dem Théâtre des Champs-Elysées in Paris, der Kölner Philharmonie, dem Berliner Konzerthaus und im März 2001 in der Carnegie Hall in New York aufgetreten.
Als Solist war er u. a. mit den Orchestern der Hamburger, Stuttgarter, Kieler und Lübecker Philharmonikern sowie dem Orchester der Oper Zürich („Don Quixote“ unter Franz Welser-Möst) zu erleben.
Claudius Herrmann ist auf zahlreichen CD-Aufnahmen zu hören. Neben über 15 Einspielungen mit dem Amati Quartett, die mehrere internationale Preise gewannen (u. a. den „Choc de la musique“ in Frankreich), hat er auch mehrer CDs mit Cello-Sonaten von Brahms, Reinecke und Herzogenberg veröffentlicht.
Er spielt ein besonders klangschönes Instrument von Giovanni Paolo Maggini (um 1600), das ihm von der Maggini-Siftung Langenthal zur Verfügung gestellt wird. Claudius Herrmann studierte an der Musikhochschule Lübeck bei David Geringas.

Oliver Schnyder, Klavier


Der Pianist Oliver Schnyder verfolgt seit seinem Debut als Solist beim Tonhalle-Orchester unter David Zinman bei den ORPHEUM Musikfesttagen 2002 eine intensive weltweite Konzerttätigkeit.
Als Solist und Kammermusiker tritt er in ganz Europa, in Nord- und Südamerika, Israel, Japan und China auf und ist zu Gast auf vielen der wichtigsten Bühnen (Carnegie Hall, Wigmore Hall, Moscow Great Hall, Kennedy Center, Herkulessaal) sowie bei Festivals wie Lucerne, Menuhin Gstaad, Ruhr Piano, Mecklenburg-Vorpommern, Schwetzingen oder Festwochen Zürich. Dabei arbeitet er mit führenden Orchestern, Dirigenten und Kammermusikpartnern zusammen.
Zahlreiche CD-, Rundfunk- und Fernsehaufnahmen sind entstanden.
Oliver Schnyder hat nach seinem vielbeachteten CD-Einstand bei Sony RCA Red Seal (dem Mozart-Doppelalbum „Contrasts“ mit Klavierkonzerten zusammen mit der Camerata Bern sowie sämtlichen Klavierwerken in Moll) 2010 eine Aufnahme mit Klavierwerken Schumanns nachgelegt. Bei Labels wie Avie Records, ClassicO, Musiques Suisses, Phoenix Edition oder Telos Records sind weitere CDs realisiert und von der internationalen Fachpresse hoch gelobt worden.
Schnyders Lehrer waren Emmy Henz-Diémand, Homero Francesch und Leon Fleisher.

www.oliverschnyder.com

Discographie

© Solo Musica GmbH | Impressum | facebook | YouTube