DEUTSCH | ENGLISH

Margarita Höhenrieder

Das Klavierspiel liegt der Münchner Pianistin Margarita Höhenrieder, Preisträgerin vieler internationaler Klavierwettbewerbe, seit ihrer Kindheit im Blut. Mit sieben Jahren tritt sie zum ersten Mal öffentlich im Münchner Herkulessaal auf.
Sie studiert bei Anna Stadler und Ludwig Hoffmann in München und später beim legendären amerikanischen Pianisten Leon Fleisher in Baltimore, USA. Wesentliche künstlerische Impulse verdankt sie auch der Freundschaft und Zusammenarbeit mit Alfred Brendel.
Als Solistin konzertiert sie mehrfach mit den Dirigenten Kirill Petrenko, Claudio Abbado, Lorin Maazel, James Levine, Ivor Bolton, Riccardo Chailly, Fabio Luisi und mit Orchestern wie dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, den Münchner Philharmonikern, dem New York Philharmonic, der Sächsischen Staatskapelle Dresden, dem Gewandhausorchester Leipzig, dem Mozarteum Orchester Salzburg und dem Mahler Chamber Orchestra.
1981 gewinnt Margarita Höhenrieder den ersten Preis beim bedeutenden BUSONI-Wettbewerb in Bozen und reiht sich damit in die Liste anderer BUSONI-Preisträger ein wie z.B. Martha Argerich oder Jörg Demus. Ihr künstlerischer Weg führt sie fortan vermehrt in die großen Musikzentren der Welt.
Mit 28 Jahren wird Margarita Höhenrieder an der Musikhochschule Würzburg jüngste Professorin Deutschlands. Ein paar Jahre später wird sie an die Musikhochschule München berufen.
Eine langjährige, herzliche Freundschaft verband sie mit dem Komponisten Harald Genzmer, der für sie zahlreiche Werke schrieb: Das “Konzert für Klavier, Trompete und Streicher” bringt sie mit Guy Touvron und dem Württembergischen Kammerorchester zur Uraufführung. Dieses Konzert und Genzmers "Konzert für Klavier und Schlagzeug", das sie zusammen mit dem von ihr so bewunderten und viel zu früh verstorbenen Peter Sadlo aufnimmt, veröffentlicht sie auf CD. Genzmers beeindruckendes letztes großes Werk "Wie ein Traum am Rande der Unendlichkeit" für Klavier und Flöte, bringt die begeisterte Kammermusikerin gemeinsam mit dem Soloflötisten der Berliner Philharmoniker, Emmanuel Pahud, in Rom zur Uraufführung und spielt es auch mit ihm auf CD ein.
Die große Liebe von Margarita Höhenrieder gehört neben Mozart und Beethoven ganz besonders der Romantik. Die gegenseitige Inspiration des Künstlerpaares Clara und Robert Schumann fasziniert sie so sehr, dass sie deren a-Moll Klavierkonzerte zusammen veröffentlicht.
DVD-Konzertmitschnitte der ersten drei Klavierkonzerte von Beethoven folgen: Das Erste aus der Münchner Philharmonie mit der Staatskapelle Dresden unter Fabio Luisi. Die beiden anderen Konzerte nimmt Margarita Höhenrieder mit der Kammerphilharmonie Amadé und dem Württembergischen Kammerorchester unter ihrem Lehrer und Mentor, dem amerikanischen Pianisten und Dirigenten Leon Fleisher, auf. Über ihn und seinen Lehrer Artur Schnabel führt die Tastenspur zurück zum unmittelbaren Beethoven-Schüler Carl Czerny - und damit zu Beethoven.



Hier geht es zur Künstlerhomepage

Discographie

© Solo Musica GmbH | Impressum | facebook | YouTube