DEUTSCH | ENGLISH

YuJeong Lee - Norddeutsche Philharmonie Rostock

Die junge, temperamentvolle Cellistin YuJeong Lee beweist sich auf den internationalen Konzertbühnen als Nachwuchskünstlerin von großer Präsenz und gehört zu den herausragenden koreanischen Cellisten ihrer Generation. Ihr warmer, opulenter Ton, ihre enorme musikalische Empfindsamkeit und ihr verwegenes Spiel haben ihr den Beifall von Publikum, Kritikern und Wettbewerbs-Jurys eingebracht. YuJeong Lee begann im Alter von neun Jahren mit dem Cello-Spiel. Mit 15 Jahren startete sie ihr internationales Studium am Conservatoire National Supérieur de Musique de Paris. Sie besuchte das Conservatoire Royal de Bruxelles und schloss ihr Studium an der New Yorker Juilliard School ab, die sie als Stipendiatin der Genevieve Hustead-Stiftung absolviert hatte.
YuJeong Lee gab ihr Debut im Alter von 13 Jahren in der Sejong Hall in Seoul, Korea, und hatte zahlreiche Auftritte in Korea, Europa und in den USA. Sie spielte in Belgien, Holland, Italien, Frankreich und New York in namhaften Häusern wie der Kumho Art Hall (Korea), der Kauffmann Hall (Belgien), der Royal Academy of London, der American-Irish Society of New York (USA) und dem Harvard Club of New York. Sie erhielt Einladungen der schweizerischen und der amerikanischen Botschaft in Korea sowie der Korean Music Society in Washington D.C. und tritt regelmäßig in der Seoul Arts Center Concert Hall, in der Recital Hall und der IBK Chamber Hall auf. Sie gab Kammermusikkonzerte in der Seiji Ozawa Hall im Rahmen des Tanglewood Music Festival (USA), in der Pariser Cité de la Musique,  in der New Yorker Alice Tully Hall und der Juilliard Paul Hall, in der Franz Liszt Academy im Zuge des Y.E.S. Music Festival in Budapest, in der Siena Accademia Chigiana (Italien), der Encore Summer School (USA), beim Sarasota Music Festival (USA) und beim Lindenbaum Festival in Korea. Als aktive Kammer- und Ensemble-Musikerin ist sie zusammen mit dem Ensemble Nouvelle Génération de Paris, dem Hwaum Chamber Ensemble, dem Korea Chamber Orchestra, dem Seoul Spring Chamber Music Festival Ensemble und dem Lindenbaum Festival Ensemble aufgetreten. Ihre Konzerte wurden von Radiosendern in Seoul und vom New Yorker Klassiksender WQXR übertragen.
Lynn Harrell, einer der weltweit angesehensten Cellisten der Gegenwart, lobt YuJeong Lee als Cellistin von “zweifellos außerordentlichem Können”. Sie gehöre „unbestritten zu den sehr wenigen Cellisten von musikalischem Höchstrang”. Sie erhielt zahlreiche  Auszeichnungen, unter anderem beim Tchaikovsky International Competition for Young Musicians im japanischen Sendai (als Finalistin und Sonderpreis-Gewinnerin), von der Frauenuniversität Ewha, dem Institut Dong-Ah, der Zeitung Joong-Ang, der Korea Music Competition, der Holland-America Music Society Competition und der St. Louis Symphony Orchestra Competition. Sie studierte bei den Cellisten Mischa Maisky, Philippe Muller, Myung-Wha Chung, Richard Aaron und Joel Krosnick und besuchte Meisterkurse bei Frans Helmerson und Boris Pergamenschikow. Zusätzlich zu ihren Konzerten als Solistin und Kammermusikerin trat sie im Jahr 2009 der Seoul Arts Center Academy for Young Musicians bei.
Die international anerkannte Musikzeitschrift "Strad" beschrieb ihre Aufführung von Tschaikowskys Rokoko-Variationen mit dem Kangnam Symphony Orchestra und dem Dirigenten Hyun-Suk Suh im Seoul Arts Center als „einfühlsam, makellos und dynamisch“.
Zu YuJeong Lees Aktivitäten der letzten Spielzeiten gehörten Soloauftritte mit dem Seoul Philharmonic Orchestra, der Norddeutschen Philharmonie Rostock, dem japanischen Kanezawa Orchestra Ensemble, dem Sendai Philharmonic Orchestra, den Wartburger Symphonikern und dem Southwest Michigan Symphony Orchestra. Sie spielte mit vielen der führenden Orchestern Koreas wie dem Seongnam Philharmonic Orchestra, den Changwon Philharmonic, den Daegu Philharmonic, den Prime Philharmonic, dem Kangnam Symphony Orchestra, den Wonju Philharmonic, den Mokpo Philharmonic, den Changwon Symphonietta und den Gwangju Philharmonic. Bei Gastauftritten musizierte sie mit Meistern wie Mishiyoshi Inoue, Vahktang Jordania, Jose Ferreira Lobo, Shinik Hahm, Hyun-Suk Seo, Bong Kim, Yoon-Sung Chang, Florian Krumpöck und Perry So.
 
"YuJeong Lee bewies ungeheure musikalische Vollkommenheit und technische Beherrschung. Sie zeigte mit ihrer seelenvollen Darbietung große Einfühlung in Elgars Cellokonzert und erfasste das Wesen des Werkes ohne jede Effekthascherei.“ - Korea Daily News
 
"YuJeong Lees Aufführung von Tschaikowskys Rokoko-Variationen war überragend und vermittelte einen Eindruck ihrer außergewöhnlichen Technik und bemerkenswerten Intonation."- Joong Ang Daily News 
 
"YuJeong Lees Interpretation von Tschaikowskys Rokoko-Variationen Op. 33 bewies technische Perfektion, einen reichen Klang und kluge Phrasierungen; all dies machte die Aufführung zu einem großen Erfolg."- The Strad

Discographie

© Solo Musica GmbH | Impressum | facebook | YouTube